Fandom


Moby war ein Bhok'arala, ein geflügelter, grüner Affe, und Schoßtier des Gelehrten Mammot. Er war ein Hausdämon[1]. Er hatte ein winziges, verschrumpeltes Gesicht und neugierige, gelbe Augen[2][3].

Die Gärten des Mondes Bearbeiten

Moby2

Moby und Fiedler von Toraneko

Moby schaffte es manchmal Mammot dermaßen auf die Nerven zu gehen, dass dieser ihn aussperrte. Er mochte Crokus.[4]

Nach Mammots Tod nahm Crokus ihn mit als er Darujhistan verließ.[5]

Das Reich der Sieben Städte Bearbeiten

Moby hatte Fiedler adoptiert und war gegenüber dem Sappeur sehr anhänglich[2]. Fiedler spekulierte darüber ob es sich bei Moby um wirklich um einen Hausdämonen handelte, oder doch nur um ein einfaches Tier, da ein Hausdämo normalerweise nach dem Tod seines Herrn verschwindet[6]. Crokus bedeutete der Bhok'arala sehr viel, da er durch ihn noch immer das Gefühl hatte, dass etwas von Mammot bei ihm wäre. Als Crokus, Fiedler und Apsalar Ehrlitan verließen war Moby verschwunden und Crokus darübr sehr traurig[7]. Moby schloß sich der Gruppe wieder an, als sie G'danisban verließen. Er blutete aus mehreren Wunden und sah aus als wäre er in eine Prügelei geraten. Laut Fiedler war so ein Aussehen bei einem Bhok'arala nach der Paarung normal[8].

Im Bann der Wüste Bearbeiten

Moby schloss sich der Gruppe wieder an, während diese Im Labyrinth das Tremorlor umgab gegen die Vielwandler und Wechselgänger kämpften, die glaubten das Ende des Pfades der Hände läge im Azathhaus. Es stellte sich heraus, dass es sich bei Moby auch um Dämon handelte, der die Gestalt eines Bhok'arala annehmen konnte. Seine wahre Gestalt wurde zwar nicht gezeigt, aber er war in der Lage andere Wechselgänger in Stücke zu reißen und die Schattenhunde fürchteten sich vor ihm[9].

Es gelang ihnen ins Azathhaus vorzudringen, wo Moby zum neuen Wächter ernannt wurde, um den verstorbenen Forkrul Assail zu ersetzten.

Spekulation Bearbeiten

Es handelte sich bei Moby möglicherweise um den selben Dämonen, der Kulp, Duiker und Bult die Zeit verschaffte Sormo aus seiner Trance zu wecken, das Ritual zu beenden und so den Vielwandelern und Wechselgängern im Tellann-Gewirr zu entkommen[10]. Er war zu dieser Zeit verschwunden und wies Verletzungen auf, nachdem er zu Crokus bei G'danisban zurückgekehrt war[8].

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

  1. Das Reich der Sieben Städte, Dramatis Personae, Seite 500
  2. 2,0 2,1 Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 1, Seite 45
  3. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 1, Seite 46
  4. Die Gärten des Mondes, Kapitel 11, Seite 415-416
  5. Die Gärten des Mondes, Epilog, Seite 782
  6. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 146
  7. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 152
  8. 8,0 8,1 Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 5, Seite 217
  9. Im Bann der Wüste, Kapitel 9, Seite 409
  10. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 4, Seite 196-198
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.